Über mich

1979

1979

1979

1979

um 1980

um 1980

1980

1980

 

Kurzbiografie:  Geboren am 17.01.1950 in Landsberg am Lech, humanistisches Gymnasium in Dinkelsbühl/Mfr., Studium 1970-74 Biologie und Kunst an PH und Uni Kiel, Realschullehrer von 1975-2001, Ruhestand seit 2002. Wohnort seit 1987 in Niederstetten, Main-Tauber-Kreis, Baden-Württemberg. 
Ausrüstung:

Mit 15 Jahren eine „REVUEFLEX-E“ von meinen Eltern, ab 1971 – 2005 NIKON-System, früher auch NOVOFLEX-Schnellschussobjektive.
2004: Einstieg in das digitale CANON EOS-System, Objektive von 28-500 mm

2009: Ausbau Panasonic Lumix-G-System, tw. mit Olympus Zuiko-Objektiven

Bevorzugte Arbeitsgeräte (Stand 2019): Sony Alpha 9 und A7R3 mit FE 100-400 GM OSS und einigen weiteren Objektiven von 35 bis 400 mm und Konvertern.

CANON DSLRs (nur bis 2018): Eos 5DS R mit Objektiven von 70 mm bis 560 mm für schnelle Tierfotografie, inzwischen das System zu Sony Vollformat hin gewechselt.

Panasonic Lumix G9 DSLM Systemkamera für alles andere, diverse Objektive von 8-840mm (KB-äquivalent). Stative und Kleinkram.

Fotografische Schwerpunkte:

Süddeutschland, heimische Umgebung Franken und Hohenlohe, anfangs auch Zoos und Wildparks. REISE-Fotografie.

Als „omnivorer Opportunist“ reizen mich alle Naturphänomene, jedoch besonderes Faible für Insekten, Amphibien, Reptilien und Vögel, zeitweise speziell Wölfe und andere Raubtiere. Makro und Pflanzen. Besondere Lichtstimmungen, speziell Gegenlicht und natürlich der "Goldene Oktober".

Neu hinzugekommen seit Herbst 2015 ist der Bereich "Luftbildfotografie" aus Kleinflugzeugen.

Das „alte“ Dia-Archiv umfasst hauptsächlich Makromotive, Kenia-Exkursionen, Amphibien und Reptilien.

Stil: Blickwinkel und Auge für Makro, expressive Tierportraits, Aktion, und freie, teils "abstrakte" künstlerische Gestaltung. Bezüge zur Kunstgeschichte sind möglich.
Motivation:

„Zwei Seelen in der Brust“, mich reizt schon immer der Spannungsbogen zwischen Naturdokumentation und kreativ-künstlerischem Ausdruck, mit allen Übergängen.

Inzwischen sind die Grenzen für mich fließend geworden, da Schubladendenken den künstlerischen Ambitionen nicht gerecht wird.

Noch immer mehr versuche ich, Stand 2019, meine "inneren Bilder" und Gefühle umzusetzen, also Kreativität, Fantasie und Leidenschaft für ästhetische Gestaltung auszuleben und zu vermitteln.

Verhältnis zur Natur: Als Kind mit einem stark magischen Weltbild ausgestattet, habe ich mir auch heute noch ein emotionales Naturerleben und Staunen bewahrt, mit einer kreativen und wissenschaftlich–dokumentierenden Komponente.
Ziele:

Den schützenswerten Reichtum der Natur in Bilder umzusetzen, meinen Stil weiterzuentwickeln, die Natur als Künstlerin anderen ans Herz zu legen. Die Natur als unsere alternativlos existentielle Lebensgrundlage zu vermitteln und der vielfachen Naturentfremdung entgegenzuwirken.

In den letzten Jahren wurden Gestaltung und freier Ausdruck wichtiger, vielleicht sogar eine "persönliche Handschrift" erkennbar.

Weitere Hobbys: Schildkrötenzucht seit über 30 Jahren, Zeichnen und Malen, Reisen. 
Größte Erfolge bisher: „All over Winner“ – Gesamtsieger beim Naturfoto-Wettbewerb „Glanzlichter 2006“ bei 9700 Bildeinsendungen
„GDT-Naturfotograf des Jahres 2005“ – Gesamtsieger (Gesellschaft Deutscher Tierfotografen)
sowie „Fotograf des Jahres 2002“ (Platz 2) im fotoMAGAZIN
Mitgliedschaften: GDT, DGHT (Deutsche Gesellschaft für Herpetologie und Terrarienkunde e.V.), Naturschutzgruppe Taubergrund e.V.
Reisegebiete: Norwegen, Kenia, Mittelmeerländer (ehem. Jugoslawien, Türkei, Griechenland, Italien, Frankreich), Kanaren und v.a. Mittel- und Südeuropa.

 

1981

1981

um 1982

1982

2002

2002

2005

2005